Wetten mit dem Martingale-System: Verdopplungsstrategie im Casino

Article Image

25.08.2020

Das GlĂŒcksspiel hat eine lange Tradition. Ebenso lange versuchen Spieler wohl auch, die Ergebnisse zu ihren eigenen Gunsten zu beeinflussen. Deshalb sind Wettstrategien und -Systeme erfunden worden. Eine der bekanntesten Strategien ist das Martingale-System.

Martingale-Strategie-Wetten werden bereits seit dem 18. Jahrhundert angewandt. Hierbei handelt es sich um ein leicht zu verstehendes und schnell anwendbares Wettsystem, das zudem fĂŒr viele unterschiedliche Casino-Spiele genutzt werden kann. Wie es funktioniert und fĂŒr welche Spiele es besonders gut geeignet ist, erfahren Sie nun.

Wie funktioniert die Martingale-Strategie?

Mithilfe der Martingale-Strategie Wetten zu platzieren ist sehr einfach: Der Einsatz wird immer dann verdoppelt, wenn die vorherige Runde verloren wurde. Das bedeutet, dass, wenn Sie zum Beispiel bei der ersten Runde CHF 10 setzen und verlieren, Sie somit bei der nÀchsten Runde den Einsatz auf CHF 20 erhöhen.

Dabei bleibt jedoch das, worauf Sie gewettet haben (Zahl, Farbe, Sieger), immer gleich. Sobald Sie einen Gewinn erzielen, wird in der darauffolgenden Runde wieder die Einsatzhöhe der ersten Runde gespielt. In diesem Beispiel wÀre der Grundeinsatz CHF 10. Wir möchten dies noch einmal mit ein paar ausgedachten SpielausgÀngen veranschaulichen, bei der die Auszahlung 1:1 betrÀgt:

# Runde💰 EinsatzđŸ—© Ergebnis➖ Verlust➕ Gewinn
1CHF 10verlorenCHF -10CHF 0
2 CHF 20verloren CHF -30 CHF 0
3 CHF 40gewonnen CHF 0 CHF 80
4 CHF 10.........

Nach Runde 1 verliert der Spieler also seine gesetzten CHF 10. In Runde 2 verliert er weitere CHF 20 und liegt insgesamt mit CHF 30 im Minus. Bei der nÀchsten Wette verdoppelt er also wieder seinen Einsatz auf CHF 40 und hat somit insgesamt bereits CHF 70 eingesetzt. Dieses Mal gewinnt er allerdings und erhÀlt CHF 80. Somit hat er nicht nur alle Verluste wieder eingeholt, sondern auch CHF 10 Reingewinn erzielt.

Diese Grundregel kann noch um zusĂ€tzliche, individuell angepasste Regeln erweitert werden. So zum Beispiel, dass Sie den Grundeinsatz von Ihrem Gesamtbudget abhĂ€ngig machen. Soll dieser 1% Ihres Budgets betragen und Ihnen stehen fĂŒr diese Spiel-Session CHF 500 zur VerfĂŒgung, dann ist Ihr Grundeinsatz entsprechend CHF 5.

Die Idee, die hinter dem auch als Verdoppelungs-Strategie bekannten Martingale-System steht, ist, dass durch diese Verdoppelung des Einsatzes Verluste ausgeglichen werden und schliesslich in höheren Gewinnen als Verlusten resultieren. Deshalb spricht man auch oft von «Wettgewinnen durch Verlustprogression».

Martingale-System: Vorteile und Nachteile

Um im GlĂŒcksspiel zu gewinnen, werden oft mathematische Berechnungen und Wahrscheinlichkeiten herangezogen. Dies ist auch bei der Martingale- beziehungsweise Verdopplungs-Strategie der Fall. Die Bedingungen dafĂŒr, dass das System angewandt werden kann, sind:

  • Es gibt theoretisch unendlich viele Spielrunden.
  • Die Wette hat eine 50:50 Chance zu gewinnen.

Wenn beides gegeben ist, sollten Spieler auf lange Sicht mit dieser Strategie erfolgreich sein. Das Problem ist jedoch, dass die allermeisten Spieler nicht unendlich viel Zeit und Geld zur VerfĂŒgung haben und, dass Casinospiele mindestens drei mögliche SpielausgĂ€nge haben. Weder das unendliche Spielen noch die 50:50 Chance sind somit in der realen Welt gegeben.

Dennoch hat das Wetten mit dem Martingale-System gegenĂŒber vor allem komplizierteren Wettstrategien wie zum Beispiel dem Labouchere einen entscheidenden Vorteil: es ist leicht zu verstehen und kann von allen Spielern schnell angewandt werden. Zudem bedarf es keiner besonderen FĂ€higkeiten, um dieses System zu erlernen, wie es zum Beispiel beim KartenzĂ€hlen der Fall ist.

Es ist sogar so, dass die Martingale-Strategie als Grundlage fĂŒr einige andere Wettsysteme, wie zum Beispiel dem Parlay, dient. Ebenso wie die James-Bond-Strategie und die meisten andere Wettstrategien kann das Martingale-System zudem dabei helfen, besser mit dem Budget zu planen und es im Auge zu behalten. Ein weiterer Vorteil ist, dass es fĂŒr zahlreiche Casino-Spiele anwendbar ist, solange die oben genannte 50:50 Chance zumindest fast gegeben ist.

VorteileNachteile
👍 Leicht zu verstehen und anzuwenden👎 Die mathematischen Vorteile sind in der RealitĂ€t oft nicht gegeben
👍 Im Gewinnfall werden Verluste ausgeglichen und Profite erzielt👎 Risiko, hohe Summen zu verlieren
👍 Kann als Grundlage fĂŒr weitere Wettstrategien dienen
👍 Hilft Ihnen, Ihr Budget im Auge zu behalten

Zudem kann die Martingale-Strategie von Ihnen individuell abgewandelt werden, sodass sie genau Ihren Vorlieben und BedĂŒrfnissen entspricht. Sollten Sie ein etwas komplizierteres Wettsystem bevorzugen, dann können Sie gerne noch weitere Regeln hinzufĂŒgen. Möchten Sie Ihr Budget fĂŒr einen möglichst langen Spielspass nutzen, dann kann dies ebenfalls mit dem Martingale-System verbunden werden. Ihrer Fantasie werden mit dieser Strategie kaum Grenzen gesetzt. Sie sollten lediglich darauf achten, dass die zusĂ€tzlichen Regeln fĂŒr das entsprechende GlĂŒcksspiel fĂŒr Ihre WĂŒnsche Sinn ergeben.

Martingale-System im Blackjack

Blackjack von Play'n GOBlackjack von Play'n GO

Beim Blackjack gibt es drei mögliche SpielausgÀnge:

♠ Der Dealer gewinnt

♠ Der Spieler gewinnt

♠ Es kommt zu einem Unentschieden

Da ein «Draw» recht selten geschieht, kann man fast von einer 50:50 Chance ausgehen, dass Ihre Wette gewinnt. Das bedeutet, es ist möglich, mit der Martingale-Strategie Wetten abzugeben.

Spieler tippen beim Blackjack automatisch darauf, dass ihre eigene Hand gewinnt. Sie mĂŒssen sich beim Martingale-System fĂŒr Blackjack somit schon einmal keine Gedanken darĂŒber machen, fĂŒr welchen Spielausgang Sie diese Strategie anwenden möchten. Beachten Sie jedoch, dass es je nach Blackjack-Variante noch zusĂ€tzliche Wettoptionen wie «Insurance» (Versicherung) gibt. Damit die Verdopplungs-Strategie so funktioniert, wie sie im Buche steht, mĂŒssten Sie auf diese Optionen verzichten.

Legen Sie vor dem Spielbeginn mit Echtgeld ein Budget fest, das Sie nicht ĂŒberschreiten werden. Überlegen Sie sich nun, wie viel Sie als Grundeinsatz verwenden möchten. Gehen wir davon aus, dass Sie sich fĂŒr CHF 5 entschieden haben und wĂ€hrend der ersten Spielrunden geschieht Folgendes:

# Runde💰 EinsatzđŸ—© Ergebnis
1 CHF 5Dealer gewinnt
2 CHF 10Dealer gewinnt
3 CHF 20Dealer gewinnt
4 CHF 40Spieler gewinnt
5 CHF 5...

Wenn wir von einer 3:2 Auszahlung fĂŒr den Casino-Gewinn des Spielers ausgehen, haben Sie nach 4 Runden CHF 25 gewonnen:

➕ CHF 60 Gewinn

➖ CHF 20, CHF 10 und CHF 5 verlorene EinsĂ€tze

Martingale-System im Roulette

European Roulette von NetEntEuropean Roulette von NetEnt

Wettgewinne durch Verlustprogression zu erzielen ist mit der Martingale-Strategie vor allem beim EuropĂ€ischen und Französischen Roulette möglich. Da es beim Amerikanischen Roulette eine zusĂ€tzliche Null (die Doppelnull) gibt, trifft die Chance von etwa 50:50 bei dieser Spielvariante kaum noch zu. Sie sollten die Martingale-Strategie somit besser nicht fĂŒr das Amerikanische Roulette verwenden.

Sobald Sie sich fĂŒr eine Roulette-Variante entschieden haben, mĂŒssen Sie eine Wettoption wĂ€hlen, die der PrĂ€misse der 50:50 Chance weitestgehend entspricht. Beim Roulette ist dies bei der Wette auf Rot oder Schwarz eindeutig der Fall.

Nehmen wir an, Sie haben sich fĂŒr eine Wette auf Rot entschieden und Ihr Grundeinsatz betrĂ€gt CHF 5. Dann könnte Ihr Martingale-Spiel zum Beispiel so verlaufen:

# Runde💰 EinsatzđŸ—© Ergebnis
1 CHF 5Rot
2 CHF 5Rot
3 CHF 5Schwarz
4 CHF 10Schwarz
5 CHF 20...

Da bei einer Wette auf Farbe 1:1 ausgezahlt wird, haben Sie in diesem Fall nach vier Runden weder etwas hinzugewonnen noch verloren:

➕ CHF 15 Gewinne

➖ CHF 15 verlorene EinsĂ€tze

Wie bereits erwĂ€hnt, geht die Martingale-Strategie davon aus, dass Sie unendlich viele Runden spielen. Das ist in der realen Welt aus verschiedenen GrĂŒnden nicht möglich, dennoch werden Sie theoretisch dafĂŒr belohnt, noch weitere Runden zu spielen.

Martingale-System im Baccarat

Baccarat von iSoftBetBaccarat von iSoftBet

Zumeist wird in Online-Casinos und auch in Spielbanken die Baccarat-Variante Punto Banco angeboten. Hierbei handelt es sich auch um die Spielvariante, die am besten fĂŒr die Martingale-Strategie geeignet ist. Die Spielregeln sind nĂ€mlich wesentlich vereinfacht und es gibt nur drei mögliche AusgĂ€nge:

♊ Der Spieler gewinnt

♊ Die Bank gewinnt

♊ Es kommt zu einem Unentschieden

Ähnlich wie beim Blackjack ist ein sogenanntes „Tie“ im Baccarat jedoch recht selten der Fall. Somit besteht eine Chance von annĂ€hernd 50:50, dass Ihre Wette gewinnt.

Beim Punto Banco gibt es die Möglichkeit, zu entscheiden, ob Sie auf Ihre Hand oder die des Bankers tippen möchten. Somit mĂŒssen Sie zunĂ€chst festlegen, auf welche Wettoption Sie die Verdoppelungs-Strategie anwenden möchten. Zudem mĂŒssen Sie sich fĂŒr ein Budget sowie einen Grundeinsatz entscheiden.

Gehen wir davon aus, Sie haben sich fĂŒr Ihre Hand entschieden, der Grundeinsatz betrĂ€gt CHF 20 und das Spiel verlĂ€uft wie folgt:

# Runde💰 EinsatzđŸ—© Ergebnis
1CHF 20Banker gewinnt
2CHF 40Spieler gewinnt
3 CHF 20Spieler gewinnt
4 CHF 20Banker gewinnt
5 CHF 40...

Nach vier Spielrunden hÀtten Sie bei einer Quote von 1:1 einen Verlust in Höhe von CHF 20 erlitten:

➕ CHF 40 Gewinne

➖ CHF 60 verlorene EinsĂ€tze

Sollten Sie mit dieser Strategie weiterspielen und ein paar weitere Casino-Gewinne erzielen, stehen die Chancen jedoch gut, dass Sie mit mehr Echtgeld den Tisch verlassen werden, als zuvor in Ihrem Budget vorhanden war.

Martingale-System im Craps

Craps von Quickfire/MicrogamingCraps von Quickfire/Microgaming

In Europa ist das WĂŒrfelspiel Craps etwas weniger verbreitet. VerschlĂ€gt es Sie jedoch in ein nordamerikanisches Casino, werden Sie vermutlich hiermit konfrontiert. Zwar gibt es verschiedene Craps-Varianten, in Spielbanken wird jedoch ĂŒblicherweise das Casino- oder Bank-Craps angeboten. Dank seiner vereinfachten Regeln und den eingeschrĂ€nkten Wettoptionen ist es fĂŒr die Martingale-Strategie bestens geeignet. Gewettet wird bei dieser Craps-Variante immer gegen die Bank.

Es gibt verschiedene SpielausgĂ€nge, die jedoch am Ende allesamt zu zwei möglichen AusgĂ€ngen fĂŒhren:

đŸŽČ Die Bank gewinnt

đŸŽČ Der Spieler gewinnt

đŸŽČ Gegebenenfalls auch «Push» bzw. Unentschieden

Damit das Martingale-System angewandt werden kann, sollten Sie sich am besten auf die «Pass Line» Wette konzentrieren. Ein etwas weniger geeignete Alternative ist die «Don’t Pass Bar» Wette. Alle anderen Wettoptionen entfernen sich wiederum zu sehr von der notwendigen 50:50 Chance.

Legen Sie nun fest, wie viel Sie an diesem Tisch maximal ausgegeben möchten und wie hoch Ihr Grundeinsatz sein soll. Nehmen wir an, sie haben sich fĂŒr die «Pass Line» Wette sowie einen Grundeinsatz von CHF 10 entschieden und es geschieht Folgendes:

# Runde💰 EinsatzđŸ—© Ergebnis
1 CHF 10Bank gewinnt
2 CHF 20Spieler gewinnt
3 CHF 10Bank gewinnt
4 CHF 20Spieler gewinnt
5 CHF 10...

Üblicherweise zahlt die «Pass Line» Wette eine Quote von 1:1 aus. Nach vier Spielrunden haben Sie somit insgesamt CHF 20 gewonnen:

➕ CHF 40 Gewinne

➖ CHF 20 EinsĂ€tze

Umgekehrte Martingale-Wettstrategie (Anti-Martingale)

Das Wetten mit dem Martingale-System hat einige weitere Wettstrategien hervorgerufen, mitunter die Anti-Martingale-Strategie, die auch Paroli genannt wird. Wie der Name bereits vermuten lÀsst, handelt es sich hierbei ziemlich genau um das Gegenteil der Martingale-Strategie: Anstatt nach jedem Verlust den Einsatz zu erhöhen, wird dieser nach jedem Gewinn erhöht.

Um unser erstes Beispiel heranzuziehen, wĂŒrden Sie beim folgenden Spielverlauf also so vorgehen:

# Runde💰 EinsatzđŸ—© Ergebnis
1CHF 10Sie verlieren
2CHF 10Sie verlieren
3CHF 10Sie gewinnen
4CHF 20...

Auch hier kann von einer Verdoppelungs-Strategie gesprochen werden, die jedoch durch den entgegengesetzten Spielausgang ausgelöst wird. Die mathematischen PrĂ€missen eines unendlichen Spiels sowie der 50:50 Chance sind hier ebenfalls grundlegend. Sie können das umgekehrte Martingale-System somit auf dieselben Spiele anwenden, die auch fĂŒr die Martingale-Strategie infrage kommen. Sie kann zudem ebenfalls Ihren individuellen BedĂŒrfnissen angepasst werden.

Abschliessender Tipp fĂŒrs Budget

Ganz gleich, ob Sie sich fĂŒr die Martingale- oder Anti-Martingale-Strategie entscheiden, sollten Sie stets darauf achten, dass Sie Ihr Budget nicht ĂŒberschreiten. Eine GewinnstrĂ€hne mag zwar verlockend sein, doch eine Garantie, dass diese anhĂ€lt, gibt es trotz Wettsystem nicht. Genauso wenig sollte versucht werden, Verluste durch Gelder, die ĂŒber Ihr Budget hinausgehen, auszugleichen.

Um dies zu vermeiden, legen Spieler oft zusÀtzlich zum Budget auch eine Gewinn- und Verlustgrenze fest. Das bedeutet, dass sie mit dem Spielen aufhören, wenn eines dieser drei Ereignisse eintrifft:

  1. Das Budget ist aufgebraucht.
  2. Es wurde insgesamt eine Gewinnsumme erzielt, durch welche die Gewinngrenze erreicht wurde.
  3. Es wurde insgesamt ein Verlustbetrag erlitten, durch den die Verlustgrenze erreicht wurde.

Wie immer im GlĂŒcksspiel gilt natĂŒrlich, dass es keine Garantie fĂŒr einen Gewinn gibt, da das Ergebnis immer vom Zufall abhĂ€ngt. Wenn Sie Ihr verfĂŒgbares Guthaben im Auge behalten, steht Ihnen beim Abschliessen von Wetten nach dem Martingale-System jedoch nichts im Wege. Sie können Ihr GlĂŒck jetzt beispielsweise in den besten Live-Dealer-Casinos versuchen und mit Echtgeld spielen.

Casino-AnbieterBonusangebotErfahrungen
1

100 % Einzahlungsbonus bis zu CHF 777

Jetzt dein persönliches Konto auf Casino777.ch erstellen und Bonus von bis zu 777 CHF erhalten, absolut gratis. Folge einfach unserem einfachen Registrierungsprozess und wir schreiben dir sofort deinen Bonus gut.Dein Geschenk wird dir in der Willkommensemail zugesandt, unmittelbar nach der Registrierung.*Der Bonus ist ein per Zufallsverfahren ermittelter Betrag zwischen 5 CHF und 100 CHF und unterliegt 30-fachen Durchspielbedingungen.18+ Es gelten die AGB.