Werden Casino Roboter die Croupiers der Zukunft?

30.11.2017

Poker ist immer noch voll im Trend. Doch kommen erste Stimmen auf, das beliebte Kartenspiel könne ins Abseits geraten, wenn nicht neue Ideen und Innovationen das Spiel beleben. Derweil schreitet die Technologie mit Macht voran – könnten sich von dieser Seite her Veränderungen ergeben?

Wir werfen einen Blick auf verschiedene aktuelle Ansätze, mit denen (nicht nur) das Pokerspiel revolutioniert werden könnte.

Croupier Roboter

Casino Croupier RoboterFoto: David Paul Morris/Bloomberg

Die Dame sieht gut aus, verhält sich ruhig und lächelt recht freundlich. Welcher Spieler also könnte etwas gegen Croupier Min vorbringen? Das Besondere an der eleganten Lady: Sie ist ein Roboter und ein Prototyp aus dem Haus des in Hongkong ansässigen Spieleherstellers Paradise Entertainment. Min und ihre Roboterkollegen kamen erstmals 2015 bei einer Gaming Show im Glücksspielerparadies Macau zum Einsatz. Ihre Aufgabe war es, wie ihre Berufskollegen aus Fleisch und Blut den Job eines Croupiers am Spieltisch zu übernehmen und Karten auszuteilen.

Bislang beschränken sich die Fähigkeiten von Min und Co. mehr oder weniger auf das Austeilen von Karten. Schon jetzt aber arbeitet Paradise Entertainment an Casino Robotern, die Small Talk beherrschen, ihren Gesichtsausdruck verändern und lachen können. Außerdem gratulieren sie den Spielern am Tisch artig, wenn sie einen Gewinn eingefahren haben.

Derlei Entwicklungen könnten die Welt der Casinos auf den Kopf stellen. Denn diese Croupiers der Zukunft würden sich nicht nur merken, welche Karten bereits ausgegeben wurden und welche nicht, sondern sie könnten womöglich auch Stimmen und Gesichter von Menschen behalten. Was für eine Vorstellung: Sie gehen nach längerer Zeit mal wieder ins Casino – und würden vom Croupier-Roboter sofort freundlich per Vornamen begrüsst.

Für das Casino selbst würde natürlich die Produktivität enorm steigen. Nach Angaben der Casino-Roboter-Schmiede können die Roboter einen Satz Karten um 30 Prozent schneller mischen als ihre Kollegen aus Fleisch und Blut. Und so hoch der Anschaffungspreis auch liegen mag – es entfällt das monatliche Gehalt für Angestellte. In Ländern schliesslich, in denen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen echte Dealer verboten sind, wären derlei Roboter eine elegante Lösung.

Aber wer möchte mit einem Roboter am Tisch spielen? Hier zeigen sich die Betreiber der Croupier-Roboter überzeugt, dass gerade Neulinge am Tisch von einem Roboter weniger eingeschüchtert wären, da sie dann nicht für Anfängerfehler zur Rede gestellt werden können. Tatsächlich könnten Croupier-Roboter, so die Macher von Paradise, für eine insgesamt entspanntere Atmosphäre sorgen.

AI – Künstliche Intelligenz

Poker AI – Künstliche IntelligenzFoto: Doug Oster/Pittsburgh Post-Gazette

Und was, wenn auch Mit- oder Gegenspieler aus Draht und Metall bestehen würden? Hier hat die Zukunft längst begonnen: Im April 2015 kam es im Rahmen eines zweiwöchigen Pokerturniers zu einem Kampf Brains vs. AI – menschliche Gehirne gegen künstliche, auf Englisch artificial, Intelligenz. Computerwissenschaftler der Carnegie Mellon University im US-amerikanischen Pittsburgh liessen ihr Pokergenie Claudico gegen vier professionelle top Pokerspieler antreten. Gespielt wurden übrigens Heads-up und No-Limit Texas Hold'em – also jeder gegen jeden. Drei Pokerspielern gelang es, gegen Claudico zu bestehen und es schien, als hätten die Menschen den Dreh heraus, die AI-Strategie zur durchschauen und zu umgehen. Dann aber schlug Claudico zurück, hatte offenbar mit jedem Spiel dazu gelernt. Und so wurde den gestandenen Pokerspielern am Ende die Lernfähigkeit des künstlichen Intelligenzbolzens doch noch gefährlich.

Virtual Reality

Poker Virtual RealityFoto: Team NeverLucky/Youtube

Wunschtraum oder Wirklichkeit? Statt in St. Gallen oder Luzern am Pokertisch Platz zu nehmen, setzen Sie sich ein Headset auf und beamen sich virtuell unter die strahlenden Lichter von Las Vegas oder in die stilvolle Atmosphäre von Monte Carlo. Schon bald könnte die Welt der virtuellen Realität (VR) in der Casinoszene Einzug halten. Diese dreidimensionalen, vom Computer erzeugten Umgebungen erlauben es Spielern, etwas ganz Aussergewöhnliches zu erleben – und verstärken ganz nebenbei den Nervenkitzel beim Spielen.

Würde man die virtuelle Realität in die Welt des Pokers einführen, könnte VR Sie in eine andere Dimension versetzen. Sie könnten dank dieser Technologie zum Zocken sogar einen kleinen Ausflug auf den Mount Everest unternehmen. Mithilfe der virtuellen Realität können Sie die Karten dreidimensional sehen. Und selbst ein Headset ist dafür bald nicht einmal mehr notwendig: Das Unternehmen Samsung hat angekündigt, an einer Kontaktlinse zu arbeiten, die einen VR-Chip und eine Kamera enthalten soll. Schöne neue Welt!