Mit Meditation zum Jackpot? 5 Tipps für Entspannung vor dem Zocken

23.01.2018

Es ist gar keine Frage: Eine kitzlige Session am Kartentisch oder der andauernde gebannte Blick auf den Lauf der Kugel im Roulettekessel kann schon gewaltig an den Nerven nagen.

Wohl dem also, der sich vor dem Besuch im Casino entsprechend nervlich vorbereitet hat. Die eine schwört dabei auf Yoga, der andere läuft vor dem Zocken gern noch eine Runde, um mental auf den Punkt konzentriert zu sein, wenn es am Spieltisch darauf ankommt.

Mag es das absolute Erfolgsgeheimnis auch nicht geben, was die richtige Entspannung vor der Spannung angeht, so präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle doch zumindest fünf bewährte Tipps, wie Sie Ihr Nervenkostüm für den grossen Moment im Casino in Bestform bringen können.

Massage für Glücksspieler

Massage für Glücksspieler

Unmittelbar am Vierwaldstättersee gelegen, empfängt das Hotel Palace Luzern seine Gäste. Highlight des 5-Sterne-Hauses ist der 800 Quadratmeter umfassende, grosszügige Spa-Bereich, in dem sich die Gäste in der Sauna oder bei Massagen für aufregende Momente im benachbarten Casino entspannen können.

Denn nur wenige Schritte entfernt befindet sich das Grand Casino Luzern. Hier kann an 260 Spielautomaten der Jackpot geknackt werden. Spielfreudige Gäste, die Poker oder Blackjack bevorzugen, finden erfahrene Croupiers, die sie durch das Spiel führen.

Von Pool und Palmen zum Poker

 Palmen zum Poker

Es hat schon längst Kultstatus: Auf der kleinen Insel Isla Verde im puerto-ricanischen Carolina befindet sich das Hotel The Ritz-Carlton, San Juan. Das gewaltige Ferienressort umfasst 416 Zimmer und Suiten und ist mit sage und schreibe fünf Restaurants gastronomisch bestens aufgestellt.

Glücksspieler können vor ihrem Auftritt in der Spielhalle in der grosszügig dimensionierten Pool-Landschaft des Hauses gemütlich ihre Bahnen ziehen oder umrahmt von Palmen den Blick auf den atlantischen Ozean vom Jacuzzi aus geniessen. Nach solch einem Bad geht es dann erholt und mit voller Konzentration an den Spieltisch.

Spiel, Satz und Sieg

 Spiel, Satz und Sieg

Die grosse und beeindruckende Ferienanlage Hotel Iberostar Dominicana in Punta Cana in der Dominikanischen Republik liegt idyllisch gleich am karibischen Sandstrand. Das luxuriöse Fünf-Sterne-Haus bietet seinen Gästen ein grosszügig dimensioniertes Casino mit Spielautomaten und Spieltischen, die für Glücksspiel-Nervenkitzel unter Palmen sorgen.

Bevor es am grünen Filz dann ernst wird, können Zocker hier ein abwechslungsreiches Programm in Anspruch nehmen. So nehmen aktive Besucher an Tauchgängen teil, oder relaxen am Strand. Alternativ können Sie auch auf dem Tenniscourt ein paar Sets spielen und sich so auspowern, damit es hinterher auch beim Glücksspiel heisst: Spiel, Satz und Sieg.

Erst schöner Lauf im Wald, dann guter Lauf am Tisch

 Lauf am Tisch

Erhabene Lage: Auf den Klippen über der imposanten Bucht von Funchal auf Madeira wurde das prächtige Hotel Pestana Casino Park erbaut. Und gleich daneben befindet sich das Casino da Madeira. Auch hier liefern sich sportliche Hotelgäste auf einem der Tennisplätze ein heisses Match oder kühlen sich mit einem Sprung in den Pool ab.

Entspannung und Vorbereitung auf ihren Casinobesuch finden dem Glücksspiel zugeneigte Besucher in einem grossen Wald rund um das Haus. Waldläufer sind also herzlich willkommen. Die grüne Farbe des Waldes hilft beim Entspannen. Wer also hier meditativ seines Weges geht, kann zudem auf der Strecke über hundert Jahre alte Bäume und tropische Pflanzen entdecken - bevor er oder sie sich zu gegebener Zeit später bei Livemusik dem Glücksspiel widmet.

Gelassenheit beim Pokerspiel durch Meditationen

Meditationen

Das Streben nach Glück ist ein gutes Ziel für das Leben. Und es ist auch das Ziel von Meditation, findet Buchautor und Pokerprofi Lee Davy, der sich eingehend mit dem Pokerspiel und dem Thema Meditation beschäftigt hat. Wem es also (auch) am Pokertisch gelingt, ganz entspannt im Hier und Jetzt zu leben, der trifft demzufolge geradezu automatisch die richtigen Entscheidungen.

Nach einer längeren Experimentierphase und zunächst durchwachsenem Erfolg meditiert Lee Davy heute zweimal täglich und ist nach eigenen Worten dadurch ein anderer Mensch geworden. Zugleich hat seine Gelassenheit am Pokertisch einen höheren Stellenwert bekommen, was auch die Pokerkollegen zu spüren bekommen. Während Lee Davy in den Jahren zuvor immer wieder frustriert aus den World Series of Poker hervorging, hat seine neue Lebenseinstellung ihn auch diesbezüglich lockerer gemacht: Heute freut er sich schon allein darüber, überhaupt an dem namhaften Pokerturnier teilzunehmen und lässt sich auch durch etwaige Verluste nicht aus der Bahn werfen.

Davys Fazit: Meditation vor dem Casino-Auftritt sollte man zumindest einmal ausprobieren. Dank der vielen unterschiedlichen Arten der Meditation könnten die Menschen viel über sich selbst, ihren Geist und ihren Körper lernen.