Kampf den Betrügern im Casino

Article Image

08.06.2018

Die Glücksspielbranche boomt. 2016 konnten konventionelle Casinos weltweite Bruttoeinnahmen von 450 Milliarden US-Dollar verbuchen. Viel Geld lockt auch immer die an, die es mit der Ehrlichkeit nicht so genau nehmen und dem Glück ein bisschen auf die Sprünge helfen möchten. Derlei Ambitionen sind natürlich äußerst unwillkommen. Schon im Wilden Westen wurden Falschspieler gerne geteert und gefedert aus der Stadt gejagt oder bekamen eine Kugel zwischen die Augen gesetzt. Heutzutage fallen die Strafen weniger brutal, jedoch weiterhin ernst und weitreichend aus: Lebenslange Sperren, oft für alle Casinos in der Umgebung, und jahrelange Gefängnisstrafen wirken abschreckend auf potenzielle Betrüger.

Prävention steht jedoch an erster Stelle und rigorose Überwachungssysteme stellen sicher, dass Falschspieler so gut wie keine Chance mehr haben. Wir haben für Sie eine Liste der Maßnahmen aufgestellt, mit denen sich Casinos gegen unehrliche Spieler und die gängigsten Betrugsversuche schützen.

Videoüberwachung

Überwachungskamera

Der Einsatz von Videoüberwachungssystemen gehört heute zum Standard und ist in allen großen Casinos im Einsatz. Darüber werden die Spieler an jedem Tisch und an den Spielautomaten aufmerksam beobachtet und verdächtiges Verhalten überprüft. So werden sowohl versuchte Manipulation an einem Automaten als auch ein heimlicher Informationsaustausch zwischen Spielern schnell entdeckt.

Eine Kooperation zwischen zwei Spielern oder einem Spieler und dem Croupier sind althergebrachte Formen des Betrugs. Auch das Ablenken des Croupiers, um beim Roulette unbemerkt nachzusetzen oder heimlich eine Pokerkarte auszutauschen, gehören zu den Klassikern. Dank moderner Videoanalyse ist es heutzutage jedoch nahezu unmöglich, dies zu bewerkstelligen.

Nummernschild- und biometrische Gesichtserkennung

Iris wird gescannt

So mancher bereits bekannte Gauner kommt oft gar nicht erst dazu, sich an den Roulette-Tisch zu setzen. LPR (License Plate Recognition) Software sorgt schon auf zahlreichen Casino Parkplätzen dafür, dass zuvor negativ aufgefallene Gäste, deren Autokennzeichen bereits in der Datenbank sind, gleich wieder den Heimweg antreten dürfen.

Auch rüsten immer mehr Casinos mit biometrischer Gesichtserkennungssoftware auf. Bei dieser Technologie wird das Gesicht einer Person über Kamera aufgenommen und mit gespeicherten 3D-Gesichtserkennungsdaten verglichen. Gibt es eine Übereinstimmung und der Spieler wird als altbekannter Falschspieler identifiziert, kann der Eintritt verwehrt werden. Die biometrische Gesichtserkennungstechnologie hat sich in jüngster Zeit rasant entwickelt. Noch vor zehn Jahren lag die Erkennungsrate bei nur 20 Prozent, heute sind es mindestens 70 Prozent selbst bei ungünstigen äußeren Verhältnissen.

Weiterhin haben Casinos über "Casino Information Networks" Zugriff auf von anderen Casinos gesammelte Daten über Falschspieler und Betrüger. So sind ihre Chancen einen Gauner zu erkennen, selbst wenn dieser das erste Mal an ihren Tischen spielt, gut.

NORA (Non-Obvious Relationship Analysis)

Server mit Kabel

NORA ist eine Technologie, die es Casinos erlaubt, Hintergrundüberprüfungen an verdächtigen Personen vorzunehmen und Verbindungen und Beziehungen zu anderen Personen im Casino zu erkennen. Viele Casinos nutzen NORA, um herauszufinden, ob auffällige Spieler vorbestraft sind, insbesondere wegen Raubes oder Täuschung und ob mögliche Komplizen, zu denen eine Verbindung besteht, in der Nähe sind.

Cybersicherheit

Schreibtisch mit Computer

Selbstverständlich sind Casinos auch ein attraktives Ziel für Hacker. Jedes seriöse Casino verwendet heutzutage mindestens eine 128-bit- SSL-Verschlüsselung und beschäftigt IT-Personal, das auf Netzwerksicherheit spezialisiert ist. Für Online-Casinos ist es auch wichtig, sichere Zahlungsmethoden wie zum Beispiel Kreditkarten, PayPal und eWallets anzubieten.

Auswahl und Ausbildung der Croupiers und des Sicherheitspersonals

Croupier im Casino

Wer Croupier werden möchte, braucht ein einwandfreies Führungszeugnis und muss schuldenfrei sein. Croupiers werden meist von den Casinos selbst sorgfältig ausgebildet und geschult. Casinos nehmen Background-Checks an ihren Croupiers vor und halten ein ebenso wachsames Auge auf sie wie auf die Spieler.

Erfahrene Croupiers sind mit allen Tricks der Branche vertraut. Gezinkte Karten zu erkennen, ist für sie Routine. Viele Unregelmäßigkeiten fallen schon beim schnellen Durchrauschen der Karten auf, professionellere Markierungen werden durch Infrarot-Kontaktlinsen oder -Brillen sichtbar, die viele Croupiers verwenden. Unterstützt werden sie vom Sicherheitspersonal, das in allen Casinos zahlreich und gut sichtbar vertreten ist. Surveillance-Mitarbeiter arbeiten im Hintergrund an den Computern.

RFID-Chips, Angel Eye und codierte Karten

Codierte Karten

Dass auch der geschickteste Croupier nicht immer alles im Auge behalten kann, ist klar. Hier kommen Technologien wie das Angel Eye ins Spiel. Dies ist ein speziell für den Baccara-Tisch entwickeltes Gerät, das jede einzelne Karte mit einem Code versieht und das heimliche Einführen neuer Karten ins Spiel unmöglich macht.

Die RFID-Technologie wird als Standard bei allen höherwertigen Chips eingesetzt. Die Chips werden dabei mit einem elektronischen Tag versehen und müssen vor der Auszahlung gescannt werden, was Fälschungsversuche von vornherein unterbindet.

Fazit

Angesichts modernster Technologie sind die Chancen, mit Manipulationen am Spieltisch davonzukommen, äußerst gering. Wer den Nervenkitzel dennoch nicht missen möchte, schaut sich am besten einen der vielen Kultfilme an, die sich um waghalsige, faszinierende und extrem raffinierte Casino-Überfälle drehen, wie zum Beispiel Casino, 21 oder die Ocean's Eleven-Trilogie.

 
Empfohlene Casinos
Casino-AnbieterBonusangebotTestbericht
Casino bei bet365 - Bis zu 100€ Bonus für neue Spieler!
9
Testbericht lesen

Nur für neue Casino-Kunden. Mindesteinzahlung €10. Gilt nur für die erste Einzahlung im Casino. Max. Bonus €100. 15x einsetzen (Spielegewichtung gilt) auf Einzahlung und Bonus, um das Bonusguthaben auszahlbar zu machen. Es gelten die AGB und Zeitlimits.