Glücksspiel-Milliardäre in der Forbes-Liste

Article Image

31.05.2018

Reich, reicher, am reichsten: Seit über 30 Jahren stellt das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes alljährlich eine Liste zusammen, auf der die wohlhabendsten Menschen verzeichnet werden. Unter den Multi-Milliardären dieser Welt finden sich auch einige, die ihr Vermögen rund um das Glücksspiel zusammengetragen haben. Im Folgenden stellen wir sie vor und verraten auch ein wenig darüber, auf welchem Weg sie es zum Reichtum gebracht haben.

Ein Schweizer oder eine Schweizerin ist bis dato zwar nicht darunter vertreten, wohl aber ein Glücksspielmagnat, der sein Imperium in der Schweiz erweitert hat. Und mit Gianluigi und Rafaela Aponte finden sich sehr wohl auch Schweizer auf der aktuellen Forbes Liste und nehmen derzeit Platz 164 ein, und zwar aufgrund ihres erfolgreichen Reedereiunternehmens.

Gut im Spiel(en): Sheldon Adelson

 Sheldon Adelson

Im Jahr 2017 belegte Sheldon Adelson Platz 20 der Forbes Liste der reichsten Menschen der Welt. Zum besagten Zeitpunkt wurde sein Vermögen auf ca. 37 Mrd. US-Dollar geschätzt, umgerechnet also fast genau 35 Mrd. Schweizer Franken. Der mittlerweile 84-jährige Unternehmer verdiente sich als Jugendlicher sein Geld als Zeitungsausträger und Verkäufer. Zu seinen Milliarden kam er später dann dank seiner Tätigkeit in der Immobilienbranche in Las Vegas. Er ist bis heute Besitzer der Las Vegas Sands Group.

Als Casinomogul gelang es Adelson auch, sich durch boomende Geschäfte mit Casinos in Macau und Singapur ein Milliardenvermögen zuzulegen. 1988 erwarb er mit dem Sands Hotel und Casino in Las Vegas einen wahren Goldesel. Im Mai 2004 eröffnete dann sein „Sands Macau“, ein Hotel mit Casino in Macau. Es war damals das erste im Las-Vegas-Stil auf dem Boden der Volksrepublik China. Am 26. Mai 2006 erhielt Adelson die Lizenz zum Bau des 2,4 Milliarden US-Dollar schweren Venetian Macau Resort Hotel in Macau, das dann am 28. August 2007 eröffnete. Drei Jahre später eröffnete das Marina Bay Sands in der Marina-Bucht von Singapur. Das Geld dürfte also weiterhin fließen.

Mit Kies zu Geld wie Sand am Meer: Lui Che Woo

Lui Che Woo

In unseren Breitengraden mag der Name Galaxy Entertainment Group vielleicht nicht gerade in aller Munde sein. Tatsächlich aber ist dieses 1988 von Lui Che Woo gegründete Unternehmen mit Sitz in Hongkong unter anderem im Besitz von StarWorld Macau sowie Waldo Casino, President Casino und Rio Casino auf der chinesischen Halbinsel Macau.

Auch die Glückspielhäuser Broadway Casino und Galaxy Macao gehören zum Imperium. Der im Jahr 1930 geborene Lui Che Woo ist fünffacher Familienvater und rangiert mit einem Vermögen von 22,8 Mrd. US-Dollar, etwa 21,6 Mrd. Schweizer Franken, auf Platz 50 der Forbes Liste von 2018. Den entscheidenden Schritt zu seinem gewaltigen Reichtum, der ihn heute auszeichnet, machte Lui dabei allerdings zunächst als Lieferant von Kies und Sand während des gewaltigen Nachkriegs-Baubooms in Hongkong.

Erster Internet-Milliardär Chinas: William Ding

William Ding

Auf Platz 49 der Forbes Liste von 2018 hat es William Ding gebracht. Der 46-jährige Chinese nennt ein Vermögen von 17,7 Mrd. US-Dollar sein Eigen, was in etwa 16,7 Mrd. Schweizer Franken entspricht. Nach Gründung seines Internet-Technologie-Unternehmens NetEase 1997 wurde er 2003 zum reichsten Mann seiner Heimat China. Zugleich profilierte er sich als erster chinesischer Internet- und Gaming-Milliardär.

Dabei lag der Schwerpunkt seiner Geschäftstätigkeit zunächst auf den Bereichen Internetsuche und E-Mail-Dienstleistungen. Dann aber verlagerte sich der Fokus von William Ding auf die Branche des Online-Entertainments, womit er und seine heute mittlerweile ca. 15.000 Mitarbeiter mehr als 70 Prozent der Umsätze erzielen. William Ding ist nach wie vor CEO des genannten Unternehmens, an dem er knapp 40 Prozent der Anteile hält.

Vom Metzger zum Multi-Milliardär: Johann Graf

Johann Graf

Der 71-jährige Österreicher Johann Graf bringt es mit einem Vermögen von 8,1 Mrd. US-Dollar (knapp 7,7 Mrd. Schweizer Franken) auf Platz 186 der Forbes-Liste von 2018. Graf gehört die Novomatic Group, ein weltweit führendes Unternehmen in der internationalen Spiele-Industrie.

Als Junge wurde Johann Graf von seinen Grosseltern erzogen und lebte eine Zeitlang unter einfachsten Verhältnissen in einer kleinen Wohnung ohne fliessend Wasser. Als junger Mann machte er zunächst eine Lehre als Metzger und sollte eigentlich später einmal den Familienbetrieb übernehmen. Doch Johann hatte ganz andere, hochfliegende Pläne. Und er tat alles, um diese auch umzusetzen.

Zunächst importierte er amerikanische Flipperautomaten in seine Heimat, um danach als Vertreter eines britischen Spielautomatenherstellers tätig zu werden. 1980 machte er sich dann mit seiner Firma Novomatic unabhängig, die er rasch auch in der Schweiz zu Rang und Namen brachte. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs vertrieb der die blinkenden Automaten auch in den Ländern des ehemaligen Ostblocks. Heute ist Novomatic weltweit im Verkauf von Spielautomaten, Video-Poker-Games und elektronischen Tischspielen unterwegs. Als Hobby sammelt Johann Graf übrigens Oldtimer-Autos, am liebsten – keine grosse Überraschung – Fahrzeuge der Marke Jaguar.

 
Empfohlene Casinos
Casino-AnbieterBonusangebotTestbericht
Casino bei bet365 - Bis zu 100€ Bonus für neue Spieler!
9
Testbericht lesen

Nur für neue Casino-Kunden. Mindesteinzahlung €10. Gilt nur für die erste Einzahlung im Casino. Max. Bonus €100. 15x einsetzen (Spielegewichtung gilt) auf Einzahlung und Bonus, um das Bonusguthaben auszahlbar zu machen. Es gelten die AGB und Zeitlimits.